Zentrum für Diagnostik, Therapie, Förderung und Beratung

Aufnahme am KIZ

Bei uns im Kinderzentrum Mosbach kümmern wir uns um Säuglinge, Kinder und Jugendliche, deren Entwicklung auffällig ist oder bei denen eine Behinderung oder eine neurologische Erkrankung vorliegt. Das ambulante Angebot umfasst Diagnostik, Therapie, Förderung und Beratung.

Das Kinderzentrum Mosbach (KIZ) der Johannes-Diakonie ist eine ambulante Einrichtung, die ein Sozialpädiatrisches Zentrum, eine Interdisziplinäre Frühförderstelle und eine Sonderpädagogische Beratungsstelle unter einem Dach vereint.

Das Angebot umfasst Diagnostik, Therapie und Förderung entwicklungsauffälliger Säuglinge, Kinder und Jugendlicher sowie Beratung und Unterstützung der Eltern, die sich um die Entwicklung ihres Kindes Sorgen machen.

Was wird im KIZ angeboten?

Im Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) werden Säuglinge, Kinder und Jugendliche mit Störungen der Entwicklung sowie kinderneurologischen Krankheitsbildern untersucht und behandelt, die nicht ausreichend von niedergelassenen Ärzten, Therapeuten oder Fördereinrichtungen betreut werden können. Darüber hinaus ist am SPZ die anerkannte Epilepsie-Ambulanz für Kinder angegliedert.

In der Interdisziplinären Frühförderstelle (IFFS) erhalten Kinder bis zur Einschulung neben einer Entwicklungsdiagnostik eine physiotherapeutische und logopädische Behandlung sowie eine heilpädagogische Förderung.

Die Sonderpädagogische Beratungsstelle (SPB) berät Familien, bei deren Kindern Entwicklungsverzögerungen beobachtet werden. Die Fachkräfte begleiten bis zur Einschulung.

Das KIZ arbeitet interdisziplinär und ganzheitlich

Bei der Behandlung verfolgt das KIZ einen interdisziplinären und ganzheitlichen Ansatz. Die Sicht- und Arbeitsweise ist auf das Kind als Gesamtpersönlichkeit gerichtet und bezieht sein soziales Umfeld wie Familie, Kindergarten oder Schule mit ein.